Freiherr-vom-Stein-Schule

Freiherr-vom-Stein-Schule

Gesamtschule mit gym. Oberstufe in Hessisch Lichtenau

Home » Archiv » 2015 » Schulische Veranstaltungen » Premiere DS
 

Premiere Darstellendes Spiel

Storyfoto

Noch vor zwei Jahren war der Theaterraum der Oberstufe eine Rumpelkammer. Mit wenig finanziellen Mitteln und viel Arbeit hat der Fachbereich Darstellendes Spiel (DS) den Raum in einen kleinen Theatersaal verwandelt. Nun steht die Premiere an.

Die Schülerinnen und Schüler der E- und Q-Phase, unter der Leitung von Frau Simon und Frau Gallo, haben sich ein Jahr lang mit dem Thema Zeit beschäftigt und präsentieren nun ihre erste Eigenproduktion:

Die Zeit vergeht, tagein tagaus.
Sie zieht an uns vorbei oder lässt auf sich.
Hörst du sie ticken?! Höre genauer hin!
Hörst du sie jetzt?
Was hältst du von Zeitreisen? Nein?! Zu abstrakt?
Stell dir vor, du könntest deinen Tod oder den anderer Menschen sehen oder gar hören, aber du kannst nichts tun. Du kannst ihnen nicht helfen. Wer bist du denn auch?
Die Zeit kann niemand aufhalten... Niemand kann sie aufhalten... Aufhalten kann sie niemand.
Hörst du sie ticken?! Höre genauer hin!
Hörst du sie jetzt?
Stell dir vor, deine Träume werden Wirklichkeit. Du lächelst, doch was ist mit den Monstern, die in deinen Träumen existieren können?
Die Zeit kann niemand aufhalten... Niemand kann sie aufhalten... Aufhalten kann sie niemand.
Also verschwende deine Zeit nicht und erlebe sie bei unserer Inszenierung in der OS der FvSS.

Zeitlos, Zeitdruck, Zeitmaschine, Zeiten, zeitlich, Zeit!
Zeit ist da! Immer!
Und ehe wir uns versehen wieder vergangen, verweht wie eine Pusteblume im Wind.
Geht stets in ein und dieselbe Richtung.
Doch was, wenn in unserer Gesellschaft, mitten unter uns, eine Zeitbombe tickt?
Wandelt daher nur noch eine Frage der Zeit bis... Nichts! Reine Leere.
Eine Katastrophe in Relation zu dem, was war oder auch nicht?
Zeit radikal und unaufhaltsam - unmöglich, sie zurückzudrehen?
Letztendlich wagen es dann einige gezwungenermaßen freiwillig doch.
So stünde es zumindest in der Zeitung, welche mit der Zeit vergilbte.
Wie wertvoll Zeit also sei, bleibt demjenigen überlassen, der sie zu schätzen wisse.