Freiherr-vom-Stein-Schule

Freiherr-vom-Stein-Schule

Gesamtschule mit gym. Oberstufe in Hessisch Lichtenau

Home » Archiv » 2015 » Schulische Veranstaltungen » Vorlesewettbewerb
 

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen der Freiherr-vom-Stein-Schule

Storyfoto

Am 09.12. fand der diesjährige Vorlesewettbewerb der 6. Klassen bundesweit statt; über 7000 Schulen beteiligen sich an diesem Wettbewerb. Auch die Freiherr-vom-Stein-Schule nahm wieder teil. In den Räumen der Schul- und Stadtbücherei traten die besten Vorleser der vier 6. Klassen gegeneinander an und trugen zuerst aus einem Buch ihrer Wahl vor.

Maxima Strube (6a) las aus „Nele und die neue Klasse“ von Usch Lohn vor; auch Sarah Blumenstein (6b) hatte einen Titel derselben Autorin gewählt, „Das geheime Nixeninter­nat“. Vanessa Wyryma (6c) stellte einen Ausschnitt aus Cornelia Funkes „Die wilden Hühner und das Leben“ vor, Rahim Jendoubi las aus dem Kinderbuchklassiker „Neues vom Räuber Hotzenplotz“ von Otfried Preußler.

Der unbekannte Text handelte von Michel aus Lönneberga aus dem Buch „Michel muss mehr Männchen machen“. Frau Hermann führte Teilnehmer und Zuschauer anschaulich in den Text ein. Den vier Kandidaten bereiteten die für sie ausgewählten Passagen dann auch keine Probleme.

Die Jury, die aus Frau Goebel (Bücherei), Anna-Lena Volkhardt (SV), Lara Spannknebel (Siegerin des Jahres) und Frau Becker (FvSS), hatte keine leichte Aufgabe. Am Ende stand Sarah Blumenstein aus der 6b als Siegerin fest. Sie wird die Freiherr-vom-Stein-Schule am 03. Februar beim Kreisentscheid vertreten. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde, eine Schnucketüte und einen Gutschein.

Wir gratulieren der Siegerin und den anderen Teilnehmers, die durchweg gute Leseleistungen zeigten.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei Frau Hermann bedanken, die den Vorlesewettbewerb vorbereitet und moderiert hat. Unser Dank gilt insbesondere Herrn Glade, der wie jedes Jahr Gutscheine und Süßigkeiten für die Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs zur Verfügung stellte.

Text und Bilder: Frau Becker