Freiherr-vom-Stein-Schule

Freiherr-vom-Stein-Schule

Gesamtschule mit gym. Oberstufe in Hessisch Lichtenau

Home » Archiv » 2015 » Veranstaltungen » Abiturienten 2015
 

Verabschiedung der Abiturientinnen und Abiturienten 2015 an der FvSS

Storyfoto

Am 26.06.2015 war es endlich soweit: Die Abiturprüfungen waren überstanden, der Abistreich hatte großen Anklang gefunden und nun der feierliche Akt im Bürgerhaus von Hess. Lichtenau:

In seiner Begrüßung richtete Herr Pfaffenbach zunächst sein Wort an die AbiturientInnen und deren Eltern, Verwandten und Freunde. Sie hätten lange auf diesen Tag hingearbeitet und nun sei eine große Etappe bewältigt. Er bat die AbiturientInnen, auf ihrem weiteren Lebensweg lernwillig zu bleiben, denn es werde sich lediglich der Bereich des Wissens ändern.

Hätten die SchülerInnen bislang ein breites Überblickswissen und Allgemeinbildung erhalten, so folge jetzt die Spezialisierung auf eine Ausbildungsrichtung oder einen Studiengang. Der stellvertretende Schulleiter verknüpfte seine Rede mit dem Wunsch, dass die AbiturientInnen nicht ihre vielfältigen Talente im künstlerischen, musischen, sozialen oder literarischen Bereich verkümmern lassen sollten, auch wenn sie sich für eine andere Berufsrichtung entschieden hätten.

Für die Tutoren sprach Frau Pott und demonstrierte anschaulich, was im „Lebensglas“ an Grundlagen im ersten Lebensviertel gelegt worden seien und was noch weiter auf die jungen Leute warte. Sie richtete sehr persönliche Worte an ihre SchülerInnen und bedankte sich bei den Eltern, die Seelentröster, Nachhilfelehrer, Erzieher, Ermahnende und liebevolle Vorbereiter auf die weiteren Schritte ins Leben gewesen seien.
Die Schule bezeichnete die Tutorin als Lernort, in dem es aber nicht nur um Leistung gegangen sei, sondern auch darum, dem eigenen Sinn des Lebens näher zu kommen.

Grußworte sprachen Bürgermeister Herwig und die Vorsitzende des Elternbeirates, Frau Heiner. Herr Herwig gratulierte den AbiturientInnen im Namen des Magistrats zum bestandenen Abitur und nutzte die Gelegenheit, die Alleinstellungsmerkmale Hess. Lichtenaus heraus zu stellen.
Frau Heiner ermutigte in ihrer Ansprache die AbsolventInnen, die eigenen Stärken zu erforschen und zu entwickeln, denn es lohne, das für sie je eigene optimale Betätigungsfeld gründlich zu suchen.

Musikalisch gerahmt wurde die Veranstaltung, bei der auch der ehemalige Direktor Herr Holzhauer und der sich im Auslandsdienst befindende Kollege Herr Siebert, anwesend waren, vom Oberstufenchor unter Leitung von Frau Lindenau und von Timm Hossbach am Flügel.

Vor der Verleihung der Zeugnisse beschenkten die TutorInnen noch einzelne SchülerInnen aus ihren Kursen für besonders gute Leistungsnoten, vor allem aber für deren soziales Engagement für den jeweiligen Tutorenkurs. Die ausgezeichneten Schüler im Einzelnen:

Biologie (Herr Auel): Sara Marques; Mathematik (Herr Neidiger): Lena Wagner; Musik (Frau Pott): Sarah Hübscher; Deutsch (Frau Herrmann): Luisa Schanze und Luisa Kalthoff; die Auszeichnungen für Physik (Herr Meyfarth), Mathematik (Herr Orth) und auch Chemie (Herr Mayczan): Emanuel Stöber; Deutsch (Herr Wolf/Frau Simon): Judith Windel; Englisch (Frau Becker): Laura Giebisch; Englisch (Frau Völker-Schönle): Leo Frank; Biologie (Frau Dr.Graß/Herr Siebert): Sophie Gerstein; Geschichte (Herr Stehl): Jonas Kniffka.
Die Genannten erhielten Buchpreise und teilweise Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Verbänden.

Frau Hennemuth von der Sparkasse Werra-Meißner ehrte Leandra Hühne als beste Schülerin des Jahrgangs und betonte ebenfalls die Wichtigkeit lebenslangen Lernens und die gründliche Auswahl des künftigen Berufsfeldes. Leandra erhielt ein Buchgeschenk.

Leandra Hühne und Jonas Kniffka wurden von der Schule, vertreten durch den Oberstufenleiter Herrn Wieders, für den Preis der deutschen Studienstiftung vorgeschlagen, da sie nicht nur sehr gute Leistungen gezeigt haben, sondern sich darüber hinaus auch ehrenamtlich gesellschaftlich eingebracht hätten.

Nach der Zeugnisübergabe und den obligatorischen Gruppenfotos wurden abschließend Eltern, Verwandte und Abiturienten sowie die Lehrer noch im Foyer des Bürgerhauses zu einem Glas Sekt oder Saft eingeladen, um auf das freudige Ereignis anzustoßen.

Text: Claudia Seiler; Foto: Michael Schaefer