Freiherr-vom-Stein-Schule

Freiherr-vom-Stein-Schule

Gesamtschule mit gym. Oberstufe in Hessisch Lichtenau

Home » Archiv » 2016 » Schulische Veranstaltungen » DS in neuem Licht
 

Darstellendes Spiel im neuen Licht

Storyfoto

„Ah, der DS-Kurs!“ hört man mittlerweile jedes Mal, wenn man nach dem Unterricht komplett in schwarz gekleidet und einen stechend neutralen Blick über die Flure der FvSS schreitet - zügig und selbstverständlich mit einem Höchstmaß an Körperspannung.

„Nimm es an und mach’ was d’raus!“

Seit nun schon drei Jahren beherrscht diese Parole den Theaterraum der Oberstufe und die dort beheimateten Schauspieler. Man kann mit Recht behaupten, dass sich das Fach Darstellendes Spiel bestens in das Fächerangebot der ästhetischen Fächer unserer Schule integriert hat. Die erfolgreiche Kooperation beim musikalischen Dinner und die fünf Schülerinnen und Schüler, die im vergangenen Mai als die Ersten an unserer Schule ihr Abitur in DS abgelegt haben, unterstreichen dies deutlich. Die Rate der Schülerinnen und Schüler, die Macarena tanzen, sich mit imaginären Revolvern bedrohen oder sich nur mit den Worten „Ich“ und „Du“ in das Wortgefecht ihres Lebens stürzen wollen, liegt hoch.

So hoch, dass leider nicht alle, die möchten, in den Kursen unterkommen, da die Fachschaft Darstellendes Spiel noch zu klein ist. Aber auch hier gibt es gute Nachrichten. Nachdem Frau Simon und Frau Gallo das Fach an unserer Schule etabliert haben, beginnt nun auch Herr Majczan die Zusatzausbildung für das Darstellende Spiel. - Gut so! Denn nur so kann das Wissen an Theatertheorie und -praxis weitervermittelt werden.

Seit dem neuen Schuljahr ist der Theaterraum auch bestens ausgestattet. Nachdem in den vergangen Jahren ein neuer Vorhang und eine neue Bühne angeschafft wurden, wird die Szenerie nun auch bestens von der neuen Beleuchtungsanlage ins rechte Licht gerückt. Diese komplexe Aufgabe wird zukünftig die neue Technik-AG übernehmen, die neu in das Wahlprogramm aufgenommen wurde.

Wir freuen uns auf eine weitere spannende Zeit des großen Theaters - Denn wir haben nicht Geringeres zu erwarten.

Text: Lena Schminke (Q3), Fotos: R.Gallo