Freiherr-vom-Stein-Schule

Freiherr-vom-Stein-Schule

Gesamtschule mit gym. Oberstufe in Hessisch Lichtenau

Home » Archiv » 2018 » Sonstiges » El Salvador
 

El Salvador – wir bleiben im Kontakt

Storyfoto

Unsere Schulpartnerschaft mit El Salvador, der Schulinitiative Gemeinde 22. de abril, bekam durch den persönlichen Besuch im Herbst 2018 neue Impulse. Die Schulleiterin Flor, ihr Mann Gilberto mit der Gitarre und Maritza von der Basisgesundheitsstation besuchten im vergangenen Jahr die FvSS. Ihre Erzählungen und Fotos waren so interessant, dass einige Schüler und Schülerinnen der Klasse 7a von Frau Herrmann nachträglich in mehreren Briefen für den Besuch dankten und Kontakt mit den SchülerInnen in San Salvador aufnahmen.

Vor den Osterferien 2019 erhielt die Klasse 7a einen prall gefüllten Briefumschlag mit Antwortbriefen der Kinder unserer Partnerschule aus El Salvador, die sehr hübsch von den Kindern dort gemalt und beklebt wurden. Die Schülerinnen und Schüler der FvSS haben inzwischen Antwortbriefe verfasst und ebenfalls sehr liebevoll gestaltet. Sie berichten darin von ihren Lebensumständen, ihrem Schulalltag und ihren Hobbies und gehen auf die Fragen der salvadorianischen Kinder, z.B. Wie oft schneit es bei euch? Welches Obst baut ihr an?, ein.

Dass die Briefe überhaupt verstanden werden konnten, ist der geduldigen und umfangreichen Übersetzung aus dem Spanischen von Paula Heisterberg, die ebenfalls die 7a besucht, und ihrer Mutter zu verdanken. Auch die vorliegenden 16 persönlichen Antwortbriefe übersetzten sie an nur einem Wochenende!

Die Briefe werden nun nach Braunschweig, einer weiteren Unterstützergemeinde der 22. de abril, geschickt und von dort nimmt sie eine Freundin des Solidaritätskreises mit auf ihre Reise nach San Salvador. Das Porto für all die Briefe würde nämlich sehr teuer werden. Außerdem werden sie so direkt der Schulleiterin Flor überreicht, die die persönlichen Briefe den entsprechenden Kindern aushändigen kann. Alle sind sehr gespannt, ob es auch diesmal eine Antwort aus San Salvador geben wird.

Text: E.Herrmann, Foto: C.Seiler