Freiherr-vom-Stein-Schule

Freiherr-vom-Stein-Schule

Gesamtschule mit gym. Oberstufe in Hessisch Lichtenau

Home » Home » Bremerhaven
 

Exkursion des OK / LK Erdkunde

Storyfoto

Am 29.05.2017 starteten wir Dank Justin fast pünktlich unsere Exkursion nach Bremerhaven.
Neben den beiden Erdkunde-Leistungskursen der E- und Q-Phase, Herrn Schmidt und Frau Grass befand sich auch unserer Busfahrer Josef an Bord.

Unser erstes Ziel, welches wir gegen Mittag erreichten, war das Klimahaus. Dort begaben wir uns auf eine Weltreise entlang des 8. Längengrades. Auf diese Weise lernten wir fünf Kontinente und insgesamt neun Orte näher kennen, die alle durch unterschiedliches Klima geprägt sind und das Leben der dort wohnenden Familien durch Klimaveränderungen beeinflusst wird. Und obwohl es in Bremerhaven eher bewölkt und nur mäßig warm war, haben wir in der Antarktis gefroren und in Kamerun ordentlich geschwitzt.

Nach einer gemeinsamen Kaffeepause konnten wir entweder unsere Reise fortsetzten oder einen kurzen Abstecher ins Wetterstudio, welches sich auch im Klimahaus befindet, unternehmen. Dort hörten wir einen kurzen aber sehr interessanten Vortrag über das Wetter allgemein, aber auch über Extremwetterphänomene.

Um 18.00 Uhr endete unser Aufenthalt in der Ausstellung und obwohl wir viel erlebt und gelernt haben, hätten wir noch viel länger bleiben müssen, um alles einmal gesehen zu haben.

Nach einer längeren Fahrt zu unserer Jugendherberge bezogen wir unsere Zimmer. Viel Zeit zum Ausruhen hatten wir jedoch nicht, da wir uns schon bald trafen, um zu Abend zu essen. Uns, die Q-Phase, hat es wohl mit dem nahe gelegenen Italiener und der netten Begleitung durch unseren Busfahrer besser getroffen als die E-Phase, die nach einem längeren Fußweg durch den Regen nicht ganz so zufrieden mit ihrem persischen Essen war.

Zu späterer Stunde trafen wir wieder in unserer Unterkunft ein und verbrachten den Abend, manche auch die ganze Nacht, mit Kartenspielen, Tischtennis, Billiard oder mir nicht bekannten weiteren Aktivitäten.

Nach einer folglich mehr oder weniger erholsamen Nacht fuhren wir, mit einem ausgiebigen Frühstück gestärkt, wieder zum Stadtzentrum. Dort hatten wir ein paar Stunden Zeit, die wir auf unterschiedliche Weise verbrachten. Manche setzten sich ans Wasser oder bummelten durch die Stadt; viele von uns besuchten den kleinen, aber wunderschönen „Zoo am Meer“. Dort konnten wir nordischen Tierarten bei Fütterungen zuschauen oder das Salzwasseraquarium bestaunen.

Anschließend blieb noch ein wenig Zeit, sich für die anstehende Heimfahrt zu stärken, was wunderbar mit einem Fischbrötchen direkt am Hafen möglich war.

Unsere Exkursion ging viel zu schnell vorbei und ich denke ich spreche für viele, wenn ich sage, dass wir ruhig noch einen Tag verlängern hätten können.

Die Reise war nicht nur durch den Fahrstil Josef´s spektakulär, sondern ist auch durch die gemeinsamen Erfahrungen und Eindrücke der zwei Tage zu einem unvergesslichen Erlebnis unserer Oberstufenzeit geworden.

Herr Schmidt, Frau Grass, wir hoffen, die nächste Exkursion ist IN ARBEIT! #insider