Freiherr-vom-Stein-Schule

Freiherr-vom-Stein-Schule

Gesamtschule mit gym. Oberstufe in Hessisch Lichtenau

Home » Home » Drogenprävention
 

Drogenprävention an der FvSS

Storyfoto

Am Montag und Dienstag, den 19. und 20. 11, fanden an der FvSS die Jugendfilmtage für die Klassen 7 und 8 statt. Ein Team von Sozialpädagogen von der Fachstelle für Suchtprävention in Eschwege und dem Schulsozialarbeiter, Thomas Hoffmann von der FvSS, hatten fünf Stationen zum Thema kluger Umgang mit Nikotin, Alkohol und Drogen aufgebaut.

Dabei ging es darum, das Wissen der Schüler bei einem Quiz zu erweitern und an einer weiteren Station klar zu machen, wie gefährlich und schleichend der Prozess ist, wenn die Droge immer mehr an Bedeutung im Leben einer Person gewinnt. Ohne professionelle Hilfe von außen, also einem Berater oder einer Therapeutin wird es fast unmöglich, aus dieser Zwickmühle heraus zu kommen.

Die Wirkung von Rauschmitteln auf die Wahrnehmung der Realität konnten die Jugendlichen am eigenen Leibe erfahren, indem sie versuchen sollten, mit einer „Rauschbrille“ bestimmte Aufgaben zu erfüllen: Auf einer Linie gehen, etwas aufheben, Kurven laufen. Gerne behaupten Menschen, dass es sie nicht einschränke, wenn sie z.B. Alkohol getrunken haben. Dass das Gegenteil der Fall ist, konnten die Teilnehmer leicht erkennen.

Das Tabuthema der Ko-Abhängigkeit wurde im Film beleuchtet: Es ist gar nicht so selten,dass die Kinder von alkoholkranken Eltern(-teilen) sich selbst vor die Frage gestellt sehen, wie mit der Droge umzugehen ist. Dabei gehen die Reaktionen von einer Übernahme des Alkoholismus bis hin zu strikter Antihaltung. Der Film „Zoe“ griff dieses Thema auf und verdeutlichte dies den SchülerInnen.

Ziel der Veranstaltung ist es, die Jugendlichen zu einem bewussten und sicheren Umgang mit Alkohol, Nikotin und anderen Drogen zu erziehen. Es geht nicht um Verbote, sondern um Wissen und selbstbewusste Entscheidungen der SchülerInnen.