Freiherr-vom-Stein-Schule

Freiherr-vom-Stein-Schule

Gesamtschule mit gym. Oberstufe in Hessisch Lichtenau

Home » Home » Newton Abbot
 

Englandfahrt nach Newton Abbot

Storyfoto

Am 19. September abends, um 20 Uhr begaben sich 44 Freiherr-vom-Stein-Schülerinnen und -Schüler des Jahrgangs 8 mit ihren drei Lehrern, Herr Ingrisch, Frau Möller und Frau Erdt, auf die lange Reise nach Newton Abbot im Südwesten Englands. Unser Weg führte uns durch 4 europäische Länder bis wir schließlich am nächsten Morgen mit der Fähre Großbritannien erreichten, wo die Kreidefelsen von Dover uns bei einem schönen Sonnenaufgang begrüßten.

Ein längerer Zwischenstopp in Windsor bescherte uns gleich einen ersten Eindruck englischer Tradition als Königreich, wir konnten den Wachwechsel – „Changing oft he Guard“ vor Windsor Castle, dem Lieblingsschloss von Queen Elizabeth II, beobachten! Highlights der Reise waren das Eden Project, wo man unter riesigen Kuppeln verschiedene Klimazonen durchwandert und die jeweiligen Pflanzen kennenlernt und „Crabbing“ eine englische Seaside Activity – Krebse werden mit Hilfe von Ködern geangelt und später wieder freigelassen. Und wieder einmal haben die Mädchen gewonnen. Das ist auch schon Tradition!

Die englische Universitätsstadt Exeter, ganz in der Nähe von Newton Abbot, mit ihrer langen, bis zu den Römern zurückreichenden Geschichte und ihrer beeindruckenden Kathedrale durfte auf dem Programm natürlich nicht fehlen, zumal wir dort auch einer unserer Lieblingsbeschäftigungen nachgehen durften, dem Shopping.

Aber wir waren auch sportlich aktiv und haben Cricket in vier verschiedenen Mannschaften (Plymouth Panthers, Exeter Eagles, Torquay Tigers, Devon Dragons) gespielt. Obwohl Herr Ingirsch mit seiner Mannschaft versucht hat allen anderen das Fürchten zu lehren, konnten die Devon Dragons sich nicht durchsetzen und wurden von den Plymouth Panthers mit immerhin drei Punkten geschlagen. We are so sorry, Mr Ingrisch!

Untergebracht waren wir in Gastfamilien, die alle sehr nett waren und zu denen einige von uns jetzt noch Kontakt haben. Besonders erwähnenswert ist auch unser Guide Paul, der stets gutgelaunt war und von dem wir viel Interessantes lernen konnten. Natürlich gab es noch viele weitere tolle Programmpunkte und insgesamt werden wir die Fahrt als sehr schön, witzig, aufregend, interessant und voller Emotionen in Erinnerung behalten!

Text: Emilia Ciesla, Tom Stange, Milena Klockmann und A. Möller, Fotos: A. Möller