Freiherr-vom-Stein-Schule

Freiherr-vom-Stein-Schule

Gesamtschule mit gym. Oberstufe in Hessisch Lichtenau

Home » Home » Hallenbadwandmalerei
 

Fantasiereise im griechischen Meer

Storyfoto

Stellen Sie sich vor, Sie besuchen das Hallenbad Hessisch Lichtenau, treten nachdem Sie ihre Runden geschwommen haben, aus der Schwimmhalle in die Sonne und befinden sich auf einem großen Ozeandampfer. Zwischen den Schornsteinen ihres Piratendampfers können Sie in die Ferne über`s Meer blicken und die tollsten Abenteuer erleben.
Zwei wunderschöne Meeresnixen winken Ihnen zu, eine riesige Wasserschlange, was sage ich: eine Wasserhydra ! -wendet ihre Köpfe Ihnen zu, in der Ferne liegen schöne Inseln in der Brandung, Schiffe fahren vorbei, über Ihnen gaukeln zwei Heißluftballone und mehrere Möwen am Himmel und in der Nähe sehen Sie die Überreste alter griechischer Kultur. Und da: Fliegende Fische hüpfen eben aus dem Wasser und eine Delphinschule spielt in der Ferne. Das gibt es nicht?

Doch natürlich! Seit dieser Woche können Sie all dies im Hessisch Lichtenauer Schwimmbad sehen und zwar an der Wand neben der Sonnenterrasse.

Auf Wunsch der Stadt sollte die große Außenwand verschönert werden. Thematisch sollte diese Gestaltung auf Wunsch der Stadtverwaltung und des Bademeisters Herrn Halbig an das Motiv im Inneren des Bades angelehnt sein.
Die Schülerinnen der Kunst-AG von Herrn Möller gestalteten eifrig thematisch passende Entwürfe und in der Projektwoche wurden diese noch erweitert und abgeändert.
Bei herrlichstem Sonnenschein spritzten die Mädchen der AG am Donnerstag, den 22.6. zunächst die Wand ab und grundierten diese.

Mit 18 Schülerinnen und Schülern von Herrn Möller und Frau Seiler aus den Jahrgängen 8 bis 11 fing dann am Montag, den 26.6. die Realisierungsphase an: Die betongraue Wand wurde mittels zwei Blautönen in einen Meeres- und einen Himmelsteil verwandelt. Und danach fanden sich die SchülerInnen in Kleingruppen zusammen und zeichneten ihre Entwurfsideen auf der Wand vor. Als verbindendes Element dient die Reling des Ozeandampfers, von dem aus man in die Ferne blickt.
Auch am Dienstag blieb das Wetter stabil und so konnten die meisten Szenen so weit vorangetrieben werden, dass man schon erahnen konnte, um was es gehen soll. Kurz vor der Vollendung der mit viel Akribie und Ausdauer, künstlerischen Können und Farbgefühl ausgestalteten Bildern und Szenen kam aber am Mittwoch so heftiger Regen auf, dass an Weiterarbeit nicht zu denken war. Da aber am Donnerstag vor und während des Schulfestes noch Zeit blieb, konnten auch die letzten Details, kleine Korrekturen und schöne Bildteile (leider im dauerhaften Nieselregen) mit viel Liebe zum Detail fertiggestellt werden.

Nun fehlen also nur noch Sie, die sich beim (Sonnen-)Baden zu einer Fantasiereise einladen lassen.

Text und Fotos: C.Seiler