Freiherr-vom-Stein-Schule

Freiherr-vom-Stein-Schule

Gesamtschule mit gym. Oberstufe in Hessisch Lichtenau

Home » Home » Leseförderpreis an FvSS
 

Verleihung des Hessischen Leseförderpreises 2019 an der FvSS

Storyfoto

Im letzten Jahr gewannen die Schulbibliothek der FvSS, die Lesescouts und ca. 70 SchülerInnen der FvSS den Leseförderspreis des Landes Hessen für ein einmaliges Projekt, das den Namen trägt: „Eine Schule schreibt ein Buch“. Pünktlich zur diesjährigen Verleihung des Preises am Freitag, den 8.11., die an der FvSS stattfand, kam das von den Geldern des letztjährigen Förderpreises gedruckte Buch heraus und konnte den zahlreichen Autorinnen, den Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 7a, 7b, 7c, 7e, 8a, 8b, 8c, 8e, 9b und Q3 (Lesescouts) überreicht werden. Stolz waren auch Frau Goebel, Frau Köbrich und Frau Köthke von der Schul- und Stadtbibliothek, Schulleiter Wieders und Frau Herrmann, die das ganze Projekt organisiert hat und zahlreiche Unterstützer dafür begeistern konnte.

In einer kleinen Feier wurden die Schritte der Entstehung der Buchgeschichte in Erinnerung gerufen. Alles begann mit vier Charakteren, die die Lesescouts in einer Projektwoche erdacht hatten: Katy, Rose, Sam und Damon. Über 70 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen hatten Lust, Geschichten über diese Charaktere zu schreiben. Es entstanden witzige, unheimliche, spannende Episoden, aber es fehlte der rote Faden. Ann-Kathrin Horn und Chantal Krause, die ältesten Lesescouts, überarbeiteten während ihres Abiturjahres die Einzelgeschichten, sodass das Buch nun über eine durchgängig lesbare Struktur verfügt. Dabei wurden aus vier Charakteren zwölf. Dies erklärt auch den Titel des Buches: „3x4 = wir!“. Im Buch gibt es Reisegeschichten, Schulgeschichten, Eltern-Kind-Geschichten, überall aber geht es um Freundschaft. Hinzu kommen die von Paula, Viviane und Alina gezeichneten Charaktere, die dann von der Computer-AG in ein passendes Layout eingefügt wurden. Alle Festredner waren sich einig, dass dies alles eine gelungene Geschichte ist! Um einen Eindruck vom Buch zu bekommen, las Frau Köthke ein Kapitel daraus vor.

Übrigens: Das fertige Buch kann ab 11.11. 2019 in der Pausenhalle oder bei den freundlichen Bibliothekarinnen der Schul- und Stadtbücherei für 10 € erworben werden.

Anschließend wurden alle AutorInnen und Mitwirkenden am Buch als Dankeschön für ihre Aktivitäten, die meist in der Freizeit stattfanden, zu einem leckeren Imbiss in den Kunstsaal eingeladen.

Danach begann der offizielle Festakt der Verleihung des diesjährigen Leseförderpreises, bei dem drei Preisträger geehrt wurden. Nach dem Song des gemischten Schülerchors der FvSS und den Grußworten von Herrn Wieders und Herrn Seng, dem Abteilungsleiter im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, erklärte Frau Herrmann den von weither angereisten Gästen unser Schulprojekt.

Nach der nachdenklich stimmenden Laudatio von Herrn Jager vom Hessischen Literaturforum im Mousonturm in Frankfurt/M., der auf den Sinn von Leseförderung angesichts von politischer Verrohung und Dumpfheit einging und Hoffnung für das „Gerade jetzt doch!“ weckte, wurden die Preisträger 2019 bekannt gegeben.

  • Raum 121 e.V. vom Kindercomic Festival „Jippie!“
  • Die Stadtbibliotheken Wetzlar und Herborn zusammen mit dem Projekt „Infofit mit IDA“
  • Die Gemeindbücherei Mittelkalbach bei Fulda.

Nach dem abschließenden Anspiel einer Szene aus „3 x4 = wir!“ seitens der Lesescouts gab es einen Empfang für die Gäste, wo es zu angeregten Gesprächen kam.

Text: C.Seiler, Fotos: M.Schaefer