Freiherr-vom-Stein-Schule

Freiherr-vom-Stein-Schule

Gesamtschule mit gym. Oberstufe in Hessisch Lichtenau

Home » Schule » Namensgeber
 

Namensgeber

Karl von und zum Stein

Unsere Schule trägt den Namen Freiherr-vom-Stein Schule. Aber warum schmücken wir uns mit seinem Namen ? Was kann uns dieser Mann von damals für heute mitgeben ? Also wer war dieser Mann eigentlich ?

Freiherr vom Stein, eigentlich Heinrich Friedrich Karl Reichsfreiherr vom und zum Stein, wurde vor über 250 Jahren am 25. Oktober 1757 als Sohn eines Reichsritter-Geschlechts in Nassau geboren. Er war preußischer Beamter, Staatsmann und Reformer und wurde durch seine Denkschriften sehr bekannt.

Freiherr vom Stein lebte in einer Zeit der Revolutionen, Kriegen und großer Denker.

Er war preußischer Finanz- und Wirtschaftsminister und späterer Kriegsminister. (Dieses Amt ist vergleichbar mit dem heutigen Verteidigungsminister) Er lebte zurzeit von Humboldt, Schiller und Goethe, drei großen deutschen Denkern, die unsere Sprache und Kultur wie kaum jemand anders beeinflusst haben.

Als der Freiherr vom Stein zum Kriegsminister wurde, war Deutschland bzw. der Deutsche Bund unter napoleonischer Herrschaft. Preußen war besetzt, das Herrschaftsgebiet geteilt und die Armee, die einst so glorreiche preußische Armee, besiegt. Nun schaute alles auf vom Stein. Sein Plan war so einfach wie brilliant. Um Frankreich zu besiegen brauchte Preußen ein gut ausgerüstetes Berufsheer. Dafür wurden Gelder benötigt, die aus der Wirtschaft und der Optimierung des Verwaltungsapparates fließen sollten.

Um dies zu erreichen verabscheidete vom Stein viele Reformen um die Wirtschaft anzukurbeln. Schauen wir uns diese Reformen einmal an. Auf den ersten Blick sieht es aus wie eine gewöhnliches Gesetz, aber im Detail liegt der Schlüssel zur Lösung unserer Frage.

Vom Stein veranlasste durch seine Reformen eine Eigenverwaltung der Kommunen. Das bedeutet, dass sich Gemeinden, wie z.B. der heutige Werra-Meißner Kreis, selber verwalten und nicht mehr durch den Staat verwaltet werden. Dadurch wollte er außerdem den mündigen und verantwortlichen Staatsbürger schaffen.

In unserer modernen Welt haben Schulen nicht nur noch die Aufgabe Wissen zu vermitteln, sondern auch, die verantwortlichen Menschen zu schaffen.

In dieser Tradition fühlen wir uns verpflichtet, da verantwortliches handeln, fairer Umgang miteinander und soziale Kompetenz für uns verbindliche Werte sind, diese wie im Sinne vom Freiherrn vom Stein, an alle Schüler und Schlülerinnen zu übermitteln und weiterzugeben.

"Der eine fragt: "Was kommt danach?" Der andere fragt: "Ist es so recht?" So unterscheidet sich der Freie vom Knecht."

(Freiherr vom und zum Stein)

(Jonas Kniffka; 22.01.15)